×

MAK — Österreichisches Museum für angewandte Kunst / Gegenwartskunst

Das MAK ist weltweit eines der bedeutendsten Museen seiner Art und wurde 1863 unter dem Namen k.k. Österreichisches Museum für Kunst und Industrie gegründet. Die feierliche Eröffnung erfolgte am 12. Mai 1864. Im heutigen, nach den Plänen von Heinrich von Ferstel im Stil der Renaissnace erbauten Gebäude am Stubenring befindet es sich allerdings erst seit 1871. 1938 wurde die Institution umbenannt in Staatliches Kunstgewerbemuseum in Wien, und seit 1947 trägt es den heutigen Namen Museum für angewandte Kunst.

Das MAK stellt eine Verbindung zwischen Vergangenheit und Zukunft dar, was sich durch seine umfangreichen Sammlungen, seine themenbezogenen Ausstellungen und durch sein umfassendes Programm zieht. Zu seinen markantesten Merkmalen zählt das Bestreben, die Bereiche angewandte Kunst, Design, Architektur und Gegenwartskunst vor allem im Rahmen von Saisonausstellungen miteinander zu verbinden. Seine Dauerausstellungen geben Einblick in umfassende Bereiche und machen so die Geschichte und Vielfalt der angewandten Kunst, den Reichtum an Formen und Materialien sichtbar.

Das MAK wird als Ort der Erkenntnis, des Sammelns und Forschens, des Bewahrens und Vermittelns, der Begegnung, Wechselwirkung und Interkreativität wahrgenommen. Nicht minder wichtig ist der mit DesignernInnen, KünstlerInnen und ArchitektInnen international geführte Dialog und dessen Einbindung in grenzübergreifende Aktivitäten.

Sepp Müller, MAK Glastrakt (Verbindungstrakt), 1991 © Gerald Zugmann/MAK
Sepp Müller, MAK Glastrakt (Verbindungstrakt), 1991 © Gerald Zugmann/MAK
MAK-Eingang © Gerald Zugmann/MAK
Walter Pichler, Tor zum Garten, 1990 © Gerald Zugmann/MAK
MAK, Ansicht Stubenring © Gerald Zugmann/MAK
MAK-Säulenhalle © MAK/Katrin Wißkirchen
MAK — Österreichisches Museum für angewandte Kunst / Gegenwartskunst © MAK/Katrin Wißkirchen
Lesesaal der MAK-Bibliothek © Gerald Zugmann/MAK
MAK — Österreichisches Museum für angewandte Kunst / Gegenwartskunst © MAK/Katrin Wißkirchen